White Horse Theatre zu Gast an der Anton- Rauch- Realschule

„Two Gentlemen“

Zum wiederholten Male gastierte die englische Theatergruppe des White Horse Theatre an unserer Schule. Wie die Jahre zuvor kamen auch diesmal die sechsten und achten Klassen in den Genuss der professionellen Theatergruppe, die aus vier Schauspieler/Schauspielerinnen besteht, deren Muttersprache Englisch ist. Die besondere pädagogische Konzeption der Gruppe, die für zehn Monate durch Deutschland tourt, besteht darin, die Aufführungen so zu gestalten, dass auch Schüler/Schülerinnen mit geringen Englischkenntnissen die Stücke verstehen und genießen können. Damit versteht es das White Horse Theatre, den Schülern/Schülerinnen auf unterhaltsame Weise Motivation und Selbstvertrauen in der Fremdsprache zu vermitteln.

Das Unterstufen-Stück “The slug in the shoe“ ist eine Komödie in sehr einfachem Englisch und handelt von Luke und Megan, zwei Nachbarskindern und deren Eltern, die jeweils alleinerziehend sind. Obwohl die Kinder in dieselbe Klasse gehen, sprechen sie nie miteinander, weil sie eben 13 Jahre alt sind und sich deshalb als Mädchen und Jungen diesen Alters nichts zu sagen haben. Als sich aber Lukes Vater und Megans Mutter näherkommen, unternehmen die beiden Teenager alles um die Beziehung ihrer Eltern im Keim zu ersticken. „Absolut nachvollziehbar“, so der Kommentar einer Schülergruppe.

Das Mittelstufen-Stück “Two Gentlemen“ ist eine moderne Fassung der Shakespeare Komödie “Two Gentlemen of Verona“ und handelt von den Wirren der ersten Liebe und den Problemen einer Teenager-Freundschaft, die auf eine harte Probe gestellt wird. Piers und Vincent, zwei Jungen, die immer schon befreundet waren, verlieben sich beide in Silvia, die Tochter des Schulleiters. Außerdem stellt sich die Frage, wie Piers‘ Freundin Julia auf dessen neue Liebe reagiert. „Wow – Shakespeare war ja gar nicht so langweilig wie ich dachte“, so die Meinung einer Schülerin der 8.Klasse.

Auch dieses Jahr ist es den Schauspielern/Schauspielerinnen allein durch Gestik und Mimik wieder gelungen, die Schüler/Schülerinnen zu begeistern. Trotz einfachster Requisiten ließen die Darsteller ein anschauliches Bühnenbild entstehen, das zudem gleichzeitig die Nähe zum Publikum herstellt. So konnten die Schüler/Schülerinnen noch am letzten Schultag vor den Pfingstferien Englisch auf eine unterhaltsame Art erfahren.