Schlagwort-Archive: Clemens Holter

Besuch bei Wasserwacht gibt Schülern der Klasse 9a Auftrieb

Die Schüler der Klasse 9a (mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Ausbildungsrichtung) hatten am 28.06.2016 Gelegenheit einen Eindruck von den Aufgaben und der technischen Ausstattung der örtlichen Wasserwacht zu bekommen.

Im Rahmen des Physikunterrichts hatten sich die Schülerinnen und Schüler in den vorangegangenen Schulstunden das allgemeine Gasgesetz hergeleitet. Dieses beschreibt, wie sich Gase bei Veränderung der Zustandsgrößen Volumen, Druck und Temperatur verhalten. Das Gesetz findet im Bereich Tauchen mannigfaltige Anwendungen. Ihr neuerworbenes Wissen sollten die Schüler bei den Rettungstauchern der Wasserwacht nun praxisnah und kompetenzorientiert erweitern.

Am Dienstag Morgen besuchten der erste Vorsitzende der Wasserwacht Ortsgruppe Wertingen Markus Heigl und der langjährige Technische Leiter Peter Keiß die Schülerinnen und Schüler im Physiksaal der Realschule. Die Schüler  lernten in kurzen Auszügen die Geschichte um die Entstehung der Wasserwacht sowie ihre Gliederung als eine Unterorganisation des Roten Kreuzes kennen. Im Rahmen des Vortrags wurde den Schülern erläuterte, welche Aufgaben die Wasserwacht in der Gesellschaft übernimmt und durch welche Ausbildungen sie sicherstellt, diesen auch gerecht werden zu können. Im Anschluss verlegte die Klasse ihren Standort, zur Einsatzgarage der Wasserwacht im Rotkreuzhaus Wertingen. Begleitet wurden sie dabei von den Lehrkräften Simone Schlecht, Christian Kramer und Clemens Holter.

Dort angekommen präsentierten Markus Heigl und Peter Keiß ihr Einsatzfahrzeug, sowie das Motorboot. Sie stellten die Ausrüstung eines Wasserretters vor und demonstrierten deren Nutzen im Einsatzfall um eine Person aus einem fließenden Gewässer zu retten oder den Schutz den die Ausrüstung den Wasserrettern im Hochwassereinsatz bietet. Den Abschluss bildete die Ausrüstung der Rettungstaucher. Die Sporttaucher Heigl und Keiß, die für die Wasserwacht als Motorbootsführer und Signalmänner (sichert den Taucher im Einsatz durch eine Leine) tätig sind, demonstrierten den sicheren Umgang mit den Tauchflaschen, Jackets und Atemgeräten.

Peter Keiß hilft dem Schüler beim Anlegen der Ausrüstung
Peter Keiß hilft dem Schüler beim Anlegen der Ausrüstung

Anschließend durften die Schüler selbst aktiv werden. An mehreren vorbereiteten Stationen hatten sie Gelegenheit ihr Wissen über das allgemeine Gasgesetz anzuwenden um dessen Bedeutung für Rettungstaucher im Einsatz für die Wasserwacht selbstständig und kompetenzorientiert herauszuarbeiten. Dabei wurden die beiden Stationen, bei denen die Schüler mit den Tauchgeräten arbeiteten durch die beiden Herren der Wasserwacht betreut um die Schüler bei der Handhabung zu unterstützen. Die Schülerinnen und Schüler konnten die Funktionsweise und den Nutzen des verwendeten Jackets untersuchen. Bei einer anderen Station hatten die Schüler Gelegenheit mit Hilfe des Lungenautomaten eines Tauchers zu atmen. Sie konnten anhand einfacher Versuche überlegen, was beim Befüllen der Tauchflaschen zu beachten ist und wie Taucher schwere Objekte wie z. B. versunkene Autos aus der Tiefe bergen können. Auch über den Einfluss des Tauchens auf den menschlichen Körper konnten sich die Schüler Gedanken machen.

Schüler führen selbstständig Versuche durch
Schüler führen selbstständig Versuche durch

Zwischen den Stationen waren Stellwände aufgebaut, auf denen die Schüler sich zusätzlich über das Rettungstauchen, die Ausbildung und den Einsatz von Wasserrettern informieren konnten. Auch über Wettkämpfe der Wasserwacht sowie die realistische Unfalldarstellung zu Übungszwecken wurden Informationen dargeboten.

Dank der anschauliche Gestaltung der Einsatzgarage und der kompetenten Ausführungen durch Markus Heigl und Peter Keiß, erhielten die Schülerinnen und Schüler einen aufschlussreichen Einblick in die Strukturen der Einsatzkräfte der Wasserwacht und ganz besonders in die Welt der Rettungstaucher. Angesichts der Überschwemmungskatastrophen der letzten Wochen bei uns in Bayern, bei denen wieder hunderte von Einsatzkräften der Wasserwacht ehrenamtlich Hilfe leisteten, war es sehr interessant zu sehen, wie die Ortsgruppe Wertingen darauf vorbereitet ist, diesen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft zu leisten.

Clemens Holter