Schulchronik

Schulchronik der Staatlichen Mittel- bzw. Realschule Wertingen
Die Geschichte der Anton-Rauch-Realschule Wertingen in tabellarischer Kurzform.

 

60. Schuljahr 2009/2010 Die Staatliche Realschule Wertingen wird 60 Jahre alt und erhält einen eigenen Namen: Anton-Rauch-Realschule, Staatliche Realschule Wertingen
59. Schuljahr 2008/2009 Die Staatliche Realschule Wertingen wird Seminarschule
55. Schuljahr: 2004/2005
Ende der 4-stufigen Realschule: Am 22.07.2005 verlässt die letzte Klasse der vierstufigen Realschule die Realschule Wertingen.
01.08.2002
Zum ersten Mal beginnt ein Schuljahr ohne Eingangsklasse in der vierstufigen Realschule.
01.08.2001
Der absolute Höchststand der Schülerzahl im Bestehen der Schule ist mit knapp 1.100 erreicht
50. Schuljahr 1999/2000 Die Staatliche Realschule Wertingen wird 50 Jahre alt.
48. Schuljahr 1997/98
Beginn der sechsstufigen Realschule parallel zur vierstufigen Realschule
26.07.1996
Einweihung des Erweiterungsbaues: 6,2 Mio. DM
Generalsanierung und Renovierung: 2 Mio. DM
39. Schuljahr 1988/89
01.12.1988: Herr Franz Endres wird Hausmeister
29. Schuljahr 1978/79
Anbau von 1977 bis 09.02.1979, (Einweihung)
Umbau und Eweiterungsbau mit neuen Klassenzimmern, Fachräumen, Turnhalle, Forum und Innenhof. Kosten: 4,6 Mio. DM
28. Schuljahr 1977/78
Einführung der Wahlpflichtfächergruppe III (handwerklich-gestaltend und kaufmännisch-hauswirtschaftlich)
1976/1977
509 Schüler in 15 Klassen
Der Landkreis Dillingen (Landrat Dr. Martin Schweiger) beschließt den Umbau verschiedener Räume besonders im Landwirtschaftsflügel und einen Erweiterungsbau, sodass die Schule nunmehr insgesamt 12 Klassräume hat.
14.06.1975
Festfeier anlässlich der 25. Gründungsjahres mit Ministerialdirektor Dr. Karl Böck.
1972/73
Einbeziehung der Räume der Landwirtschaftsschule und des Landwirtschaftsamtes in die Realschule.
1966
Bezeichnung: Staatliche Realschule Wertingen
15. Schuljahr 1964/65
Gründung der „Vereinigung ehemaliger Mittelschüler Wertingen“
13. Schuljahr 1962/63
Einführung der mathematisch-naturwissenschaftlichen Wahlpflichtfächergruppe I
12. Schuljahr 1961/62
Beginn der 4-stufigen Mittelschule (Realschule) Franz Miller, Hausmeister
4. Schuljahr 1953/54
27.09.1953 feierliche Einweihung des neuen Mittelschulschulgebäudes (8 Klassenzimmer) mit einem Gebäudeteil für die Landwirtschaftliche Berufsschule, Landwirtschaftsschule, Landwirtschaftsamt und Hauswirtschaftsschule.
Gründungsurkunde des Vereins der ehemaligen Mittel- und Realschüler Wertingen am Ende des Schuljahres 1952/53

3. Schuljahr 1952/53

Erste Abschlussprüfungsklasse mit 35 Schülern (9 Knaben/26 Mädchen)
138 Neuaufnahmen; die Schülerzahl steigt von 102 auf 230.
Franz Zink wird 1952 als Hausmeister der Schule persönlich von Landrat Anton Rauch eingestellt. Er übt diese Tätigkeit bis 1962 aus. Heinz Zink kommt 1955 als Sohn in der Hausmeisterwohnung unter der Landwirtschaftsschule zur Welt und besucht später selbst die Realschule Werrtingen.
29.09.1951
Richtfest für den 1. Bauabschnitt der Mittel- und Landwirtschaftsschule Wertingen
2. Schuljahr 1951/52
1. Klasse Knaben 31 Schüler (in der Berufsschule)
2. Klasse Knaben 15 Schüler (in der Volksschule)
1. Klasse Mädchen 30 Schülerinnen (in der Berufsschule)
2. Klasse Mädchen 26 Schülerinnen (in der Volksschule)
1. Schuljahr 1950
45 Knaben und 44 Mädchen angemeldet
Unterrichtsbeginn am 03.10.1950 mit wirtschaftskundlicher Wahlpflichtfächergruppe I
1. Klasse Knaben in der Kreisberufsschule
1. Klasse Mädchen in der Volksschule
1. Schulleiter: Hubert Straßer bis 16. März 1952,
ab 17. März 1952 Franz Wagner (von der Mittelschule Landau/Isar)
1. Oktober 1950
Errichtung der Staatlichen Mittelschule Wertingen nach einem Sitzstreik durch Landrat Anton Rauch bei Kultusminister Dr. Dr. Alois Hundhammer.
Stadt Wertingen (Bauplatz) und Kreis Wertingen (14.03.1951) beschließt
den den Bau einer Landwirtschaftsschule und gleichzeitig einer Mittelschule (A. Rauch: Junktim).
Baukosten 1,2 Mio. DM
Architekt: Prof. Karl Pfeiffer-Haardt, Bayreuth
(Hinweis: Erste Staatliche Mittelschule bzw. Realschule 1949 in Landau, 18 weitere Schulen folgen 1950, darunter Wertingen)
Im August 1950
wurde dem Landkreis Wertingen eine dreiklassige Mittelschule für Knaben und Mädchen in Aussicht gestellt. Antrag im Stadtrat Wertingen 24.08.1950 und Kreistag 24.09.1950
 

Gründung 1947/48

Im Hinblick auf eine Schulreform wird eine Versuchsklasse eingerichtet, genannt „Zubringerschule für höhere Lehranstalten“. Versuchsergebnis nicht überzeugend, mit Ablauf des Schuljahres 1948/49 beendet. Erste Überlegungen zur Gründung einer Mittelschule.
 
Alle bisherigen Schulleiter
Die Anton-Rauch-Realschule Wertingen bzw. ihre Vorgängerschulen wurden bisher von sieben Schulleitern geführt.

 


 

N.N. vom 01.08.2012
Walter Conrad seit 01.08.2000 bis 31.07.2012
Reinhold Wißmeyer vom 01.02.1984 bis 31.07.2000
Johann Baudenbacher von 1969/1970 bis 31.01.1984
Michael Rindfleisch von 1962/1963 bis 1969/1970
Alois Birner von 1955/1956 bis 1962/1963
Franz Wagner von März 1952 bis 1955/1956
Hubert Straßer von 1950 bis März 1952