Reflexion

Strahlen (auch Gegenstände oder Schallwellen)  werden an festen Gegenständen zurückgestrahlt (zurückgeworfen, reflektiert). Beim Zurückstrahlen werden die Strahlen je nach der Beschaffenheit der Oberfläche in unterschiedliche Richtungen reflektiert.

reflexion1

 

Das Licht der Lampe wirdvon der Kreise in alle Richtungen reflektiert. Man nennt das diffuse Reflexion.

reflexion2Das Licht der Lampe wird vom Spiegel nur in eine Richtung reflektiert. Man nennt das gerichtete Reflexion.

Reflexionsgesetz

reflexion4

Modellvorstellung der diffusen Reflexion

diffReflexion
Quelle: http://www.physicsclassroom.com/class/refln/Lesson-1/Specular-vs-Diffuse-Reflection

Aufgaben

Schau dir an: http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/st-pauli-pinkelt-zurueck-spezial-lack-gegen-wildpinkler-a-1021528.html Mache bei dir zuhause mit einem Gartenschlauch entsprechende Versuche zu diesem Beitrag.  Fertige ca. 4 Zeichnungen von verschiedenen Situationen an.

Schaue dir an https://www.youtube.com/watch?v=ETF2-Zz3J18

Schaue dir an https://www.youtube.com/watch?v=AxM9ZWwlOFM

Aufgaben für deine Präsentation

Falls zu deiner Präsentation ein Foto gehört, bringe es bitte auf deinem Handy mit oder auf Papier. Falls deine Taschenlampe nur ein dickes Lichtbündel abstrahlt, befestige einen Karton mit Loch an der Vorderseite (siehe IMG_20160128_070215[1]Bild). Die Zeichnungen müssen sauber und genau angefertigt sein. Falls du Probleme hast, schreibe bitte sofort an wiesner@rs-wertingen.de. Warte nicht bis zur nächsten Stunde. Deine Präsentation wird benotet.

Aufgabe 1

SteIMG_20160127_213620lle eine Taschenlampe so ein, dass sie ein möglichst schmales Lichtbündel erzeugt. Richte die Lampe auf einen glatten hellen Körper (siehe Foto). Beobachte wohin das Licht reflektiert wird.

  1. Mache ein Foto deines Versuchs
  2. Zeichne den Verlauf des Lichts in eine schematische Zeichnung. Zeichne zwei Strahlen aus dem Bündel. Vergiss nicht, die Zeichnung zu beschriften.
  3. Zeichne auch bei jedem Strahl das Einfallslot und die beiden Winkel in die Zeichnung.
  4. Erkläre anhand der Zeichnung und des Fotos das Reflexionsgesetz.

Aufgabe 2

SteIMG_20160127_215318lle eine Taschenlampe so ein, dass sie ein möglichst schmales Lichtbündel erzeugt. Richte die Lampe in einem dunklen Raum (am Abend) auf einen Spiegel (siehe Foto). Beobachte wohin das Licht reflektiert wird.

  1. Zeichne den Verlauf des Lichts in eine schematische Zeichnung. Zeichne zwei Strahlen aus dem Bündel. Vergiss nicht, die Zeichnung zu beschriften.
  2. Zeichne auch bei jedem Strahl das Einfallslot und die beiden Winkel in die Zeichnung.
  3. Erkläre anhand der Zeichnung das Reflexionsgesetz.

Aufgabe 3

IMG_20160127_214743Stelle eine Taschenlampe so ein, dass sie ein möglichst schmales Lichtbündel erzeugt. Richte die Lampe auf ein Stück neuer Alufolie. Sie soll möglichst glatt sein (siehe Foto). Beobachte wohin das Licht reflektiert wird.

  1. Mache ein Foto deines Versuchs
  2. Zeichne den Verlauf des Lichts in eine schematische Zeichnung. Zeichne vier Strahlen aus dem Bündel. Vergiss nicht, die Zeichnung zu beschriften.
  3. Zeichne auch bei jedem Strahl das Einfallslot und die beiden Winkel in die Zeichnung.
  4. Erkläre anhand der Zeichnung und des Fotos, wie der Lichtverlauf zustande kommt.

Aufgabe 4

IMG_20160127_214855Stelle eine Taschenlampe so ein, dass sie ein möglichst schmales Lichtbündel erzeugt. Nimm ein Stück gebrauchte Alufolie, zerknülle sie und streiche sie wieder etwas glatt (nicht ganz glatt). Richte die Lampe auf die Alufolie (siehe Foto). Beobachte wohin das Licht reflektiert wird.

  1. Mache ein Foto deines Versuchs
  2. Zeichne den Verlauf des Lichts in eine schematische Zeichnung. Zeichne fünf Strahlen aus dem Bündel. Vergiss nicht, die Zeichnung zu beschriften.
  3. Zeichne auch bei jedem Strahl das Einfallslot in die Zeichnung.
  4. Erkläre anhand der Zeichnung und des Fotos, wie der Lichtverlauf zustande kommt.

Aufgabe 5

IMG_20160127_214309Stelle eine Taschenlampe so ein, dass sie ein möglichst schmales Lichtbündel erzeugt. Nimm eine Flasche aus Plastik oder klarem Glas. Richte die Lampe auf die Flasche (siehe Foto). Beobachte wohin das Licht reflektiert wird.

  1. Mache ein Foto deines Versuchs
  2. Zeichne den Verlauf des Lichts in eine schematische Zeichnung. Zeichne fünf Strahlen aus dem Bündel. Vergiss nicht, die Zeichnung zu beschriften.
  3. Zeichne auch bei jedem Strahl das Einfallslot in die Zeichnung.
  4. Erkläre anhand der Zeichnung und des Fotos, wie der Lichtverlauf zustande kommt.

Aufgabe 6

IMG_20160127_214101Stelle eine Taschenlampe so ein, dass sie ein möglichst schmales Lichtbündel erzeugt. Nimm einen Schöpflöffel und richte die Lampe auf ihn (siehe Foto). Beobachte wohin das Licht reflektiert wird.

  1. Mache ein Foto deines Versuchs.
  2. Zeichne den Verlauf des Lichts in eine schematische Zeichnung. Zeichne vier Strahlen aus dem Bündel. Vergiss nicht, die Zeichnung zu beschriften.
  3. Zeichne auch bei jedem Strahl das Einfallslot und die beiden Winkel in die Zeichnung.
  4. Erkläre anhand der Zeichnung und des Fotos, wie der Lichtverlauf zustande kommt.

Aufgabe 7

IMG_20160127_213902Stelle eine Taschenlampe so ein, dass sie ein möglichst schmales Lichtbündel erzeugt. Nimm einen Topfdeckel aus Glas und richte die Lampe auf ihn (siehe Foto). Eventuell geht auch ein Kosmetikspiegel mit seiner Vergrößerungsseite. Beobachte wohin das Licht reflektiert wird.

  1. Mache ein Foto deines Versuchs
  2. Zeichne den Verlauf des Lichts in eine schematische Zeichnung. Zeichne drei Strahlen aus dem Bündel. Vergiss nicht, die Zeichnung zu beschriften.
  3. Zeichne auch bei jedem Strahl das Einfallslot und die beiden Winkel in die Zeichnung.
  4. Erkläre anhand der Zeichnung und des Fotos, wie der Lichtverlauf zustande kommt.

Aufgabe 8

IMG_20160127_215454Diese Glühlampe strahlt starkes Licht ab, wenn man sie anschließt. Erkläre, wie die Lichtstrahlen an dem Gehäuse reflektiert werden. Fertige dazu eine schematische Zeichnung und zeichne drei oder vier Lichtstrahlen ein. Zeige anhand deiner Zeichnung, dass das Reflexionsgesetz auch hier gilt.

Aufgabe 9

Informiere dich im Netz, wie ein „Solarkocher“ funktioniert. Erkläre anhand einer Zeichnung den Verlauf der Sonnenstrahlen. Zeige, dass auch hier das Reflexionsgesetz gilt.

Aufgabe 10

IMG_20160127_234014Stelle eine Taschenlampe so ein, dass sie ein möglichst schmales Lichtbündel erzeugt. Nimm ein Stück weßes Papier (z.B. Notizblock) und richte die Lampe auf das Papier (siehe Foto). Beobachte wohin das Licht reflektiert wird.

  1. Mache ein Foto deines Versuchs
  2. Zeichne den Verlauf des Lichts in eine schematische Zeichnung. Zeichne drei Strahlen aus dem Bündel. Vergiss nicht, die Zeichnung zu beschriften.
  3. Erkläre anhand der Zeichnung und des Fotos, wie der Lichtverlauf zustande kommt.
  4. Nimm dann anstelle des Papiers einen schwarzen Stoff und wiederhole den Versuch damit. Beschreibe, was du beobachtest.
  5. Nimm einen grauen Stoff und wiederhole den Versuch damit. Beschreibe, was du beobachtest.

Aufgabenverteilung

doc04336320160128121924_001

Auch interessant

http://www.n-tv.de/wissen/Riesenplanet-Jupiter-glaenzt-am-Himmel-article16811436.html