Neues Sprechstundensystem ist erfolgreich

Die Neugestaltung des Sprechstundensystems hat sich bewährt. Dies ist das Ergebnis einer Befragung von Eltern und Lehrkräften, bei der sich vom 1. bis 14. Juni zahlreiche Eltern und Lehrkräfte äußerten.

Seit diesem Schuljahr vereinbaren Lehrkräfte und Eltern an unserer Schule Gesprächstermine individuell nach Bedarf, das heißt, es gibt keine festen Sprechstunden mehr. In der anonymen Befragung beurteilten die Beteiligten die neuen Regelungen. Dabei ging es zuerst um die Frage, auf welche Weise die jeweiligen Gesprächstermine vereinbart werden und ob dies für beide Seiten zufriedenstellend verläuft.

Es zeigte sich, dass Eltern wie Lehrkräfte mit der neuen Gesprächsvereinbarung überwiegend zufrieden bzw. sehr zufrieden sind. Die meisten Gespräche werden über die Kinder erfolgreich vereinbart, ein kleinerer Teil über E-Mail, Telefon oder die Vermittlung des Sekretariats.

keschbefragung 1
Befragung der Eltern: Wie erfolgte die Kontaktaufnahme und wie zufrieden sind Sie damit?
keschbefragung 2
Befragung der Lehrkräfte: Wie erfolgte die Kontaktaufnahme und wie zufrieden sind Sie damit?

Dann wurde gefragt, wie Eltern und Lehrkräfte den Ersatz der festen Sprechstunden durch flexible Gesprächstermine bewerten. Auch hier zeigte sich weit überwiegende Zustimmung.

keschbefragung 3
Befragung der Eltern und Lehrkräfte: Wie finden Sie die flexiblen Gesprächstermine im Vergleich zu den festen Sprechstunden?

Die Neuregelung stellt eine individuelle Maßnahme der Anton-Rauch-Realschule dar. Sie ist Teil eines Konzepts zur Verbesserung des Kontakts zwischen Elternhaus und Schule (KESCH).

Weitere Berichte zum Thema