Girls’Day Akademie vier trifft Girls’Day Akademie fünf

Seit Oktober nutzen wieder 15 technikbegeisterte Mädchen der 7. bis 9. Klassen die Chance, an der Girls’Day Akademie (GDA) teilzunehmen. In diesem Schuljahr findet das Projekt bereits zum fünften Mal statt, mit zunehmender Beliebtheit!
Zu Beginn trafen sich die Mädchen der vierten GDA des letzten Jahres mit den neuen Teilnehmerinnen. Auf dem Programm standen Kooperationsspiele und Erfahrungsaustausch, auch der Spaß kam nicht zu kurz.
Neben Tipps in Theorie und Praxis rund um Schlüsselqualifikationen wie z. B. selbstbewusstes Auftreten oder Teamfähigkeit sind die Highlight doch immer wieder die Projekte in den Kooperationsunternehmen. Neben den langjährigen Kooperationspartnern Airbus, SGL Carbon und KUKA GmbH dürfen die Teilnehmerinnen sich dieses Mal auch an der Softwareprogrammierung bei der C&S GmbH in Augsburg versuchen.

Die Girls’Day Akademie wird im Schuljahr 2017/2018 an der Realschule Wertingen, 12 weiteren bayerischen Realschulen sowie drei Gymnasien angeboten. Träger des Projekts sind die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Donauwörth und der Regionaldirektion Bayern. Das Projekt richtet sich an Mädchen der 7. bis 10. Jahrgangsstufen und findet zusätzlich zum regulären Unterricht statt. Ziel des Projektes ist es, Schülerinnen für Technik zu begeistern und ihr Berufswahlspektrum im Hinblick auf naturwissenschaftlich-technische Berufe zu erweitern. Die Mädchen erhalten eine praxisorientierte und vertiefte Berufsorientierung und setzen sich intensiv mit naturwissenschaftlich-technischen Ausbildungsberufen und Studiengängen auseinander. Dazu kooperiert die Schule mit Unternehmen, weiterführenden Schulen, Hochschulen und weiteren externen Partnern vor Ort.

T. S. und Sabine Ferstl

Weitere Berichte zum Thema