Galileo zu Gast in der Klasse 8a

Galileo

Am 11. Februar wurden alle Kameras auf uns gerichtet. Das Fernseh-Team von Galileo kam zu Besuch, um eine Folge für „Schulwissen weltweit“ zu drehen.

Dabei trat Thomas Deisenhofer für Deutschland gegen Ezgi aus der Türkei an.

Zu Beginn wurde eine Physikstunde von Frau Schlecht mit uns gefilmt, bei der viel Action geboten war. Dabei führten wir ein Experiment im Treppenhaus der Schule durch. Immer zwei Schüler mussten gegeneinander die Treppe auf Zeit hoch rennen, aber nicht ohne zuvor ihre Masse in Kilogramm zu bestimmen. Der Dreh für dieses Experiment war sehr anstrengend und lang, da jede Situation in verschiedenen Kameraeinstellungen gedreht werden musste.

Weiter ging’s im Physiksaal. Die Messungen wurden in Gruppenarbeiten ausgewertet und die Ergebnisse gesammelt.

Nun ist Thomas auf sich alleine gestellt. Er muss im Anschluss Fragen aus den Bereichen Physik, Mathematik, Geschichte und Erdkunde beantworten. Diese Fragen wurden sowohl von deutschen, als auch von der türkischen Lehrern gestellt.

Thomas schlug sich super und beantwortete von 16 Fragen 14 korrekt. Bei einer der Fragen nach dem Sterbejahr des Begründers der modernen Republik Türkei, Mustafa Kemal Atatürk, gefragt. (Für alle die das nicht wissen: 1938)

Zu Thomas’ Aufgaben gehörte auch ein physikalisches Experiment zu beschreiben, das den Auftrieb in Luft erklärte. Die Erklärung dieses Experiments konnte Thomas noch nicht wissen, da wir diesen Stoff noch nicht in Physik behandelt haben, aber trotzdem konnte er richtig antworten.

Nun kam der Tag der Ausstrahlung im Fernsehen. Wir waren alle gespannt, ob Ezgi für die Türkei oder Thomas für Deutschland den Sieg nach Hause trägt.

Aber als erstes fiel uns auf, dass die Türkei die dreifache Sendezeit hatte wie wir. Auch mussten wir feststellen, dass die komplette Unterrichtsstunde und unser Experiment weggeschnitten wurden. Das war schon sehr enttäuschend, weil wir uns zusammen mit Frau Schlecht sehr viel Mühe gegeben hatten und letzten Endes hat man nicht einmal alle Schülerinnen und Schüler von uns in dem kurzen Schwenk durch den Physiksaal gesehen.

Ein Trostpflaster gab es aber. Thomas erzielte ein Unentschieden gegen Ezgi.

Alles in allem können wir sagen, dass die Leistungen von Thomas nicht mit denen von Ezgi vergleichbar sind, da diese täglich Nachhilfeunterricht erhält und sogar an Wochenenden mit Privatlehrern lernt. Thomas hat das alles ohne Hilfe geschafft.

Aus der Arbeit mit dem TV-Team wurde ersichtlich, dass die Wahrheit im Fernsehen sehr verändert ausgestrahlt wird. Deswegen ist es nötig, die vorgestellten Informationen zu hinterfragen und durchdacht zu beurteilen.

Klasse 8a mit Frau C. Schmitt

Weitere Berichte zum Thema