www.WunderWeltWasser Teil II

Im Anschluss an den ersten Talenttag im vergangenen Februar zum Thema „WunderWeltWasser“ fand nun der zweite in Bliensbach statt. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 3 bis 6 trafen sich, um erneut kreativ zu sein.

In den bereits vorgestellten Workshops, mit jeweils anderem Schwerpunkt, entdeckten sie weitere Phänomene rund ums Thema Wasser und bereiteten eine abschließende Präsentation über die beiden Talenttage vor.

 

Workshop 1 präsentierte verschiedenste Versuche mit physikalisch-chemischem Schwerpunkt zu den Eigenschaften von Wasser. So wurde beispielsweise ein Wasserwerk mit einer Gießkanne und einem selbstgebauten Rad simuliert.

 

Neben dem naturwissenschaftlichen Bereich gab es auch einen Workshop, bei welchem sich die Kinder von ihren kreativen Ideen leiten lassen konnten und diese dann in Form eines Schattentheaters mit dem Titel „Abenteuer unter Wasser“ präsentierten.

 

Im dritten Workshop hat man sich dem Thema Wasser musisch genähert. Dabei wurden unter anderem unterschiedlichste Wassergeräusche mit alltäglichen Gegenständen vorgestellt und den Weg der Moldau sowohl mit Gesang als auch Tanz dargestellt.

Der vierte Workshop beschäftigte sich mit Wasser im Alltag. Dazu wurde dieses Mal die natürliche Reinigung des Wassers als Versuch nachgebaut und der Wasserverbrauch verschiedener Länder miteinander verglichen.

 

Wir blicken auf zwei sehr lehrreiche, spannende und kreative Tage zurück und freuen uns auf viele weitere Talente im kommenden Schuljahr.

Claudia Köber & Nina Kettemann

Mädchen IV-Schulmannschaft wird Schwäbischer Meister 2018

Am 12.06.2018 fand die Bezirksmeisterschaft der Mädchen, Altersklasse IV (Jahrgänge 2006 bis 2008), in Lindau statt. Neben unserem Team stellten sich auch die Mannschaften aus Neu-Ulm, Augsburg und Lindau der Herausforderung, die beste Mädchen-Fußballmannschaft in Schwaben zu küren.

Unsere Mädels konnten sich von Spiel zu Spiel steigern. Im ersten Aufeinandertreffen gelang es den Spielerinnen aus Augsburg lange ein 0:0 zu halten, bis ein Doppelpack kurz vor Schluss schließlich die erlösende Entscheidung brachte. Im nächsten Spiel gingen die ARR-Damen dann von Beginn an konzentriert zu Werke und schossen früh das 1:0. Auch in der Verteidigung ließen die Wertingen nichts anbrennen und so gewann man auch das zweite Spiel mit 2:0 gegen die Realschule aus Neu-Ulm. Da auch die Lindauer Hausherrinnen beide Spiele gewinnen konnten, kam es im letzten Spiel zum inoffiziellen Finale. Hier zeigte sich, dass unseren Mädels, angefeuert von Frau List und Herrn Schlumberger, die Strapazen der weitesten Anreise nichts ausgemacht und sie auch die ersten Spiele scheinbar nur wenig Kraft gekostet hatten. In diesem Spiel wurde es dann zwar das erste Mal im Turnier richtig gefährlich für unsere Torfrau, aber auch sie hielt in einer entscheidenden Schlüsselsituation bravurös. Und vorne machten die Stürmerinnen ihr Hausaufgaben. So konnte das Finale schließlich mit 3:0 gewonnen werden.

Jetzt geht es am 2. Juli in München bei der Südbayerischen Vorausscheidung um den Einzug in das große Landesfinale nach Regensburg.

Soft, softer, Softball

Weil auch unsere Sportprofilklasse der sechsten Jahrgangsstufe nicht in lange Weile geraten sollte, durften die Schülerinnen und Schüler am 7. Mai den Tag entsprechend ihrer Leidenschaft für den Sport bei bestem Wetter auf den Außenanlagen in Wertingen verbringen. Das Motto des Tages war das amerikanische, dem Baseball entspringende Softball und forderte die Aufmerksamkeit der Klasse den gesamten Vormittag über. Dass Soft dabei nichts mit der Weichheit der Bälle zu tun hat, merkten die Joungster schnell. Nachdem die Technik des Werfens ausreichend beherrscht wurde, wagte man sich an das Fangen mit dem Handschuh, was sich als schwieriger herausstellte als gedacht. Aber auch diese Hürde wurde mit ausreichend Übungsphasen spielend gemeistert, sodass die Meute sich natürlich auch dem Handling des Schlägers durch Abschläge von einem sogenannten TEE ebenso wie der Erprobung im Spiel widmen konnte. Strike Out!

Fachschaft Sport … und es läuft! 🙂

Preisverleihung zum 48. Internationalen Jugendwettbewerb

Im Rahmen der Preisverleihung zum 48. Internationalen Jugendwettbewerb der Volksbanken Raiffeisenbanken wurden die Preisträger im Kunstsaal der Anton-Rauch-Realschule ausgezeichnet. Zum Thema „Erfindungen verändern unser Leben“ setzten die Schülerinnen und Schüler ihre Ideen kreativ um: Ein multifunktionelles Spielzeugpferd, ein Essens-Kloner sowie die Entwicklungen der Musikgeschichte konnten unter anderem die Jury überzeugen. Manfred Hörmann, Geschäftsstellenleiter der VR-Bank Wertingen, verlieh die Preise an die Gewinner Lukas Tochtermann (7a), Ikra Polat (9a), Sophie Scharfensteiner (9c), Amelie Kalkbrenner (7c) und Leon Eser (9e). Zum Erfolg gratulierten Realschulkonrektor Cornelius Brandelik, Manfred Hörmann sowie die Lehrkräfte für Kunst Simone Rapp und Miriam Nicklaser.