Info-Nachmittag der Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik

Die Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik veranstaltet am Samstag, den 2. Dezember um 15:00 Uhr in Herbrechtingen einen Info-Nachmittag.
An diesem Nachmittag stellen sie allen Interessierten ihr Ausbildungsprogramm vor:
– Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher (mit FHR-Erwerb)
– integrierter Ausbildungs- und Studiengang (B.A. Frühkindliche Bildung und Erziehung)

Kontakt:
Herbrechtingen, Eselsburger Str. 6, Tel: 07324 96280, herbrechtingen@ev-fs.de

02.12.2017 Tag der offenen Tür – MTLA

Die Berufsfachschule für medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten veranstaltet am
02.12.2017 von 10:00 bis 13:00 Uhr
einen Tag der offenen Tür!

Zudem bietet die Berufsfachschule Labor-Schnupper-Nachmittage an von 16:00 bis 18:00 Uhr am
13.12.2017, 07.03.2018 und 09.05.2018! Dafür ist eine Anmeldung erforderlich!

Kontakt: Berufsfachschule für MTLA, August Wessels-Straße 17, Augsburg
Tel: 0821 5437837-0, info@mtla-augsburg.de, www.mtla-augsburg.de

Selbstverteidigungs-Schnupper-Kurs

Schnell sein und abhauen ist immer die beste Lösung! Wie man sich im Ernstfall trotzdem lautstark zur Wehr setzen kann, trainierten unsere Fünftklässler drei Kurseinheiten lang, in denen fast alles erlaubt war, solange es stark, mutig, schnell und reaktionsfreudig macht und beim Gegenüber Staunen/Verblüffung hervorruft. Am Ende war keiner der anwesenden Eltern erstaunt, als ihre vor Energie strotzenden Kinder ein Fichtenholz mit Leichtigkeit (bzw. mit gezielt geübter Technik) zerschlugen. Beim Prüfungsparcours, bei dem sich die Kinder gegen mehrere größere Angreifer wehren, über ein Hindernis fliehen und durch eine Hecke krabbeln mussten, war das der krönende Abschluss gewesen. Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung und  herzlichen Dank an die Helfer aus dem Taekwondokurs, die hier als Böse agierten:)

Halloweenparty in der 5b

Erschreckende Szenarien spielten sich am vergangenen Mittwochnachmittag an der ARR ab.

Um alle bösen Schulgeister zu vertreiben und Lehrerinnen und Lehrer zu erschrecken, verkleideten sich dort alle Schülerinnen und Schüler der 5b zusammen mit ihren Tutoren aus der 9b (Janina, Rita, Lisa, Lea, Katja und Melissa) in den Kellerräumen der Realschule.

Um den Nachmittag abzurunden, wurden Pizzen gebacken und auf dem Schulgelände Spiele gespielt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nina Kettemann

 

Gesundheit und Nachhaltigkeit

In der Woche vom 16. bis 20. Oktober 2017 fand an allen bayerischen Schulen die Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit statt. Wir hatten zu diesem Thema die Ausstellung „Nachhaltige Ernährung – Essen für die Zukunft“ vom Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten aufgebaut. Als Anreiz für die Schülerinnen und Schüler sich mit der Ausstellung zu beschäftigen, gab es ein Rätsel mit Fragen zu den einzelnen Themenbereichen und mit interessanten Preisen. Das Interesse und die Beteiligung waren groß.

Noch größer war aber die Freude am Müslibüffet, das am Freitag in der Pause angeboten wurde. Die TG-Mädels der Kreativklasse 5c „schnippelten“ kiloweise Obst für 200 Portionen Müsli mit Obstsalat. Angeboten wurde das Müsli in essbaren Schalen – man konnte also „restlos“ genießen – ohne anfallenden Müll oder Abspülarbeiten.

Wir bedanken uns an dieser Stelle auch für großzügige Spende saisonaler und fair gehandelter Früchte beim örtlichen Edeka Markt, der Landkäserei Reißler aus Nordendorf für die Joghurt-Spende aus regionaler Herstellung und unserem ehemaligen Hausmeister Herrn Endres für den Honig.Unter Aufsicht der Schülerinnen der 5c – also bestens kontrolliert – wurden die Gewinner aus der Vielzahl der richtigen Antworten ermittelt. Freudestrahlend nahmen die beiden Gewinner Lucas Karg und Felix Schimmer (vertreten von Julijan Emersic) ihre Preise, jeweils einen 10 Euro Gutschein vom Eine-Welt-Laden und NaturPur, aus der Hand von Schulleiter Dr. Frank Rehli entgegen.

Maria Drohner-Liepert

It’s team time!

Diese Erkenntnis gewannen alle Schülerinnen und Schüler der diesjährigen 7. Klassen bei clip in Bliensbach.
Creatives lernen innovative Pädagogik / Personalentwicklung, kurz clip, wird von der St. Gregor Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Augsburg zur Förderung der sozialen Kompetenzen und Persönlichkeitsförderung angeboten.

Dies ist besonders zu Beginn der 7. Jahrgangsstufe wichtig, da sich alle Schülerinnen und Schüler durch ihre individuelle Zweigwahl in einer neuen Klasse wiederfanden, in welcher sich eine KlassenGEMEINSCHAFT erst noch entwickeln muss. Durch clip und die dazugehörigen Aufgaben, die nur im TEAM gemeistert werden konnten, sollten sich die Schülerinnen und Schüler über ihre eigenen Schwächen und Stärken bewusst werden, noch besser kennenlernen und ihr „Wir-Gefühl“ stärken.

Am frühen Morgen wanderten die 7a und 7b gemeinsam mit Frau Sommer, Frau Kettemann und Frau Wörtz von der ARR Wertingen zum Schullandheim nach Bliensbach, wo sie auch schon von den Gruppenleitern von St. Gregor erwartet wurden.

Außergewöhnliche Arrangements motivierten die 7a und 7b sich auf die neuen Lernerfahrungen einzulassen. So mussten die Schülerinnen und Schüler bei der Übung „Titanic“ gemeinsam das Gleichgewicht auf einer riesigen Holzwippe halten ohne dabei den Boden zu berühren und anschließend in diesem Gleichgewichtszustand noch verschiedene Aufgaben bewältigen.

Bei der Übung „Tresor“ war Köpfchen gefragt. Die Schülerinnen und Schüler mussten sich zuvor unter bestimmten Regeln einen gemeinsamen Plan machen, wie sie die Aufgabe am schnellsten lösen können. Ein weiterer Aspekt dieser Aufgabe war das nonverbale Kommunizieren.

Anschließend ging es in den Wald zum Niedrigseilgarten, bei welchem die Jugendlichen, abgesichert durch ihre Mitschüler und Mitschülerinnen, einen Meter über dem Boden auf einem Drahtseil entlang balancieren mussten. Die Schülerinnen und Schüler lernten hierbei, dass gegenseitiges Vertrauen in die Klassenkameraden und Klassenkameradinnen wichtig sind, um ans Ziel zu kommen.

Kettemann

Ernte-Dank

Wann habe ich zu jemandem das letzte Mal „Danke“ gesagt?
Wer hat heute schon zu mir „Danke“ gesagt?
Oder: Nix g´sagt ist g´lobt genug!

Ein herzliches Dankeschön unserem Hausmeister Martin Hipp für diesen schönen stummen Impuls zum Nachdenken!

Anneliese Menz